Tischler/in

Der Tischler bringt Lebensqualität, schafft Behaglichkeit und Wohnlichkeit. Seine Arbeitsgebiete sind vielseitig. Entwurf und Gestaltung sowie Konstruktion und Herstellung von sehr vielen Einrichtungen und Geräten unserer Umwelt. Wohnungen, Arbeitsplätze, Gaststätten, kulturelle Zentren wie Theater und Kirchen werden vom Tischler gestaltet und ausgebaut.

Der Tischler legt Parkettböden, fertigt Wand- und Deckenverkleidungen, Treppen, gestaltet Türen sowie Fenster und Fassadenelemente. Neben der Serienherstellung von Möbeln, die nach wie vor im Tischlerhandwerk einen festen Platz hat, werden immer mehr Einzelmöbel individuell nach den persönlichen Wünschen der Kunden gefertigt.

Zukunftschancen

Nach einer ca. dreijährigen Gesellenzeit kann die Meisterprüfung abgelegt und mit dem Meistertitel ein eigener Betrieb eröffnet werden. Außerdem kann der Tischlergeselle sich an Fachoberschulen, Fachschulen oder Technikerschulen fortbilden, oder er kann den Weg des Studiums an einer Fachhochschule einschlagen. Für Techniker der Holz- und Kunststoffverarbeitung bestehen hervorragende Aussichten zur Mitwirkung in der Betriebsführung.

Absolventen einer Fachhochschule können das Ziel eines Diplomingenieurs oder eines Diplomdesigners erreichen. Jungen Menschen mit der allgemeinen Hochschulreife wird durch die betriebliche Ausbildung eine breit angelegte Praxisausbildung für die Hochschule oder Universität vermittelt. Der vielseitige Tischlerberuf ist auch für Mädchen geeignet.

Tischler werden immer gesucht und gut bezahlt. Häufig wechselnde Fertigungsaufgaben bieten die Gewähr für Selbstverwirklichung am Arbeitsplatz.

Zuständige Innung

Tischler-Innung Duisburg
Geschäftsführer:
Stefan Piel

Obermeister

Reiner Lenk
Alleestrasse 50
47166 Duisburg
Telefon: (0203) 58 68 647

Mobil 0175-778-2311

Informationen

Ausbildung (für Schüler, Schulabbrecher, etc)
Weiterbildung (Meisterprüfung, Fortbildung, etc)